Proposal talk:Mehr öffentliche Anerkennung (More public appreciation)/de

From Strategic Planning
Jump to navigation Jump to search

Schlimm

Schlimm. Politiker, Geschäftsleute oder irgenwelche Berufsgruppen (Lehrer?) dürfen niemals einen bestimmenden Einfluss auf Wikipedia haben.--Kölscher Pitter 09:21, 20 August 2009 (UTC)

Eine Aufhebung der Anonymität wurde, soweit verstanden, ja nicht gefordert. Der Lehrer müsste also auf Augenhöhe mit allen anderen Nutzern editieren. Kein Problem.Alexpl 09:49, 20 August 2009 (UTC)

?

Ausbildungsbetriebe, wie Schulen, fahren einen pädagogischen Ansatz, bei dem es nicht immer um ein richtiges Ergebniss, sondern auch um das Erlernen multipler Recherchemethoden geht. Wikipedia selbst ist keine Quelle, sondern setzt sich aus Quellen zusammen. Wir betreiben ja keine Forschung, sondern tragen zusammen was andere erforscht haben. Der Schüler könnte sich also aus einem gut geschriebenen Wiki-Artikel die benutzten Quellen zusammensuchen und sie selbst benutzen, mehr nicht.Alexpl 09:49, 20 August 2009 (UTC)

Generation

Die jetzige Generation an Lehrern (meiner Kinder, meiner Lehrlinge,...) und anderen "studierten" Leuten teilt fast einhellig eine Meinung zu Wikipedia: :-(

Das hat nicht viel mit dem oben erwähnten pädagogischen Ansatz, sondern mehr mit den Inhalten zu tun. Diese sind keine statischen Quellen wie das Fachbuch eines Professors, sondern mehr ein sich ständig verändernder Organismus. Und in diesem Organismus gibt es vieles, was einer Lehrmeinung wiedersprich, auch mal falsch ist oder schlicht nicht durch Quellenangaben belegt ist. Und damit keinen akademischen Wert (im "klassischen" Sinne) darstellt. Es ist mehr wie "Bürgerjouranlismus", bei dem jeder an themenbezogenen Blogs (also Meinungbildern) mitschreibt.

Sozusagen ist für einen Lehrer Wikipedia ein Muster ohne akademischen Wert.

Um jetzt niemanden auf die Füsse zu treten: es gibt glücklicherweise auch Aussnahmen. Aber es sind Ausnahmen. Oder kennt irgend jemand von euch irgendeine Bewerbung, auf der als Referenz für akademische Weihen "aktive Mitarbeit an Wikipedia" draufsteht? ;-)

Beste Grüße Friedrich Graf

Nur als Zusatzqualifikation - vergleichbar mit ehrenamtlichen Tätigkeiten. Na ja, den Umgang mit diesem, sich ständig verändernden, System, muss man lernen. Wenn das in der eignen Ausbildung (noch) nicht vorkam sind Vorbehalte ganz normal.Alexpl 07:50, 24 August 2009 (UTC)

Impact?

Some proposals will have massive impact on end-users, including non-editors. Some will have minimal impact. What will be the impact of this proposal on our end-users? -- Philippe 00:13, 3 September 2009 (UTC)